Branchen und Anwendungsbereiche für Liquid Additive Manufacturing

Von der Automobilindustrie bis zu Medizintechnik, von der Mikro-Dichtung bis zur Schuhsohle: Silikonkautschuk ist aus vielen Bereichen nicht mehr wegzudenken. Dies hat das Material seinen einzigartigen Eigenschaften zu verdanken. Denn Silikonkautschuk haftet nicht, ist elastisch, geruchsneutral und physiologisch unbedenklich – um nur einige Merkmale zu nennen. Damit sind die Anwendungsmöglichkeiten für additiv gefertigte hochviskose Bauteile nahezu unbegrenzt.

Der LAM 3D-Drucker LiQ 320 wird unter anderem in nachfolgenden Branchen erfolgreich zur Produktion additiv gefertigter Bauteile aus Flüssigsilikonkautschuk eingesetzt. Die Einsatzmöglichkeiten werden sukzessive erweitert.

Dichtungen

Seal made of liquid silicone rubber
Liquid Additive Manufacturing Shoe manufacturer

Schuhhersteller

Shoe sole made of liquid silicone rubber

Prototypen

Gripper made of liquid silicone rubber

Medizintechnik

Mouth-nose-mask-cover made of liquid silicone rubber

Lernen Sie die Anwendungsbereiche für Liquid Additive Manufacturing in den verschiedenen Branchen kennen:

Prototypen

In Branchen mit permanenter Weiterentwicklung ist eine fortschrittliche und optimierte Herstellung von komplexen Prototypen und speziellen Werkzeugen für die Produktion essenziell. Mithilfe der additiven Fertigung können Prototypen in der Industrie gezielt entwickelt werden. So wird die Serienreife zeit- und kostensparend erreicht.

Automationslösungen

Die additive Fertigung hat bereits durch die Verbesserung der Druckprozesse und der mechanischen System eine rasante Entwicklung genommen. Längst ist die Losgröße „1“ nicht mehr das Ziel, sondern die Herstellung von Bauteilen von Kleinen bis Mittleren Losgrößen. Der Vorteil ist, dass die Bauteile mittlerweile die gleichen technischen Funktionseigenschaften haben können, wie konventionell gefertigte Bauteile.

Bei der additiven Fertigung von Bauteilen aus flüssigem Silikon sind die durch den LiQ 320 gefertigten Bauteile nahezu identisch zu Bauteilen aus dem Spritzguss-Verfahren.

Durch die in den Druckprozess integrierte thermische Vernetzung sind die 3D-gedruckten Bauteile sofort Einsatzfähig. Dieser Vorteil des LiQ 320 eröffnet vielfältige Möglichkeiten um die Produktivität zu steigern mit Automatisierung.

Hoher Automatisierungsgrad durch perfektes Zusammenspiel Fertigungstechnik, Steuerungstechnik und Robotik mit dem Drucksystem LiQ 320:

Durch den gleichzeitigen Betrieb von mehreren Drucksystemen kann aus einem Einzel-Produktions-Drucker eine ganze Produktions-Zelle entstehen.

Dank intelligenter Steuerungstechnik und mit Hilfe von Robotern kann die Produktionszelle nahezu 24 Stunden an 7 Tagen fertigen.

Die maximale Ausbringung von Bauteilen kann skaliert werden. Diese richtet sich am gewünschten Output unter Berücksichtigung der geometrieabhängigen Druckzeit des Bauteils.

 

Lassen Sie sich inspirieren von unseren Automationslösungen für maximale Produktivität in der additiven Fertigung von Bauteilen aus flüssigem Silikon.

Ihr innovatiQ-Ansprechpartner steht Ihnen für weitere Auskünfte gerne zur Verfügung. Einfach Kontaktformular ausfüllen!